Montageleistung Brandschutzvorhänge

Einsatzbereiche
Die textilen Feuer- und Rauchschutzvorhänge sowie Rauchschürzen dienen im Brandfall dem Verschluss von Wand- oder Deckenöffnungen. Ihr konstruktiver Aufbau und der Einsatz verschiedener Gewebe ermöglichen ein breites Anwendungsspektrum sowie unterschiedliche Schutzziele oder Klassifizierungen und Zeitklassen. Gehäuse und Führungsschienen der flexibel einsetzbaren Systeme fügen sich nahezu unsichtbar in das Bauwerk und bieten viel Gestaltungsfreiraum für anspruchsvolle Architektur offener Raumkonzepte.

Video Textiler Brandschutz

Klassifizierung

Zur Bemessung der Stufen muss für eine definierte Zeit der Brandbeanspruchung nach Einheits-Temperaturzeitkurve (ETK) der Feuerschutzvorhang als Raumabschluss wirksam bleiben, während der Durchgang von Feuer und Rauch verhindert wird. Da die Wärme jedoch weitergeleitet wird, dürfen Feuerschutzvorhänge nur mit einer genehmigten Abweichungen oder einer Erleichterungen vom Baurecht montiert werden. Um den Brandschutz zu verbessern, können Wasserberieselungsanlage oder eine automatische Feuerlöschanlage montiert werden.

Die verschiedenen Stufen der Feuerschutzvorhänge sind gemäß der Produktnorm DIN EN 16034 klassifiziert. Die europäischen Klassen nach DIN EN 13501-2 lauten:

  • E = Raumabschluss
  • EW = Raumabschluss mit verminderter Wärmestrahlung
  • EI = Raumabschluss mit isolierender Wirkung (Abschluss feuerhemmend, hochfeuerhemmend und feuerbeständig)

Vorteile Brandschutzvorhänge
Im Gegensatz zu Brandschutztoren benötigen Brandschutzvorhänge - auch Feuerschutzvorhänge oder textiler Brandschutz genannt - weniger Platz. Sie werden als mobile Feuerschutzabschlüsse verwendet und fügen sich optisch sehr gut in das Gebäude ein. Brandschutzvorhänge werden daher insbesondere in öffentlichen Gebäuden, Hotels, Büros und Kaufhäusern verwendet.

Brandschutzvorhänge mit horizontaler Schließrichtung werden montiert, um eine Feuerschutzabschluss zwischen Etagen zu erreichen. Sie werden vor allem bei Gebäuden mit Atrien, freistehenden Treppen und offenen Grundrissen installiert. Ist der Brandschutzvorhang nicht im Einsatz, verschwindet er aufgerollt oder gefaltet unterhalb der Etage.

Auch die Montage von Brandschutzvorhängen, die im Winkel zwischen 30° und 150° zueinander stehen, sind möglich. So können etwa offene Fluchttreppen abgeschirmt werden. Durch die Faltung des Feuerschutzvorhangs können geschlossen Ecken platziert werden. Der feuersichere Abschluss am Boden wird durch eine Abschlussleiste mit integrierten Federelementen sichergestellt.